Schmerztherapiegeräte

Schmerztherapiegeräte

Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, was Sie über TENS-Geräte zur Schmerzlinderung wissen sollten. Oder klicken Sie auf „Jetzt kaufen“ und entdecken Sie das große Sortiment an OMRON TENS-Geräten zur Schmerzlinderung.

Schmerztherapiegeräte

Warum sollte ich ein TENS-Gerät verwenden?

Klinisch bewährte TENS-Technologie

Klinisch bewährte TENS-Technologie

Linderung von Rücken-, Schulter-, Gelenk- und Muskelschmerzen

Linderung von Rücken-, Schulter-, Gelenk- und Muskelschmerzen

Schmerztherapie ohne Medikamente

Schmerztherapie ohne Medikamente

Was ist ein TENS-Gerät?

Schmerztherapiegeräte

Was ist ein TENS-Gerät?

Ein TENS-Gerät (oder Elektrostimulationsgerät) ist ein tragbarer elektrischer Impulsgenerator mit angeschlossenen Elektroden, die auf der Haut platziert werden. Die Funktionsweise eines TENS-Gerätes beruht auf einer leichten elektrischen Nervenstimulation zur Linderung von Nerven-, Muskel- oder Gelenkschmerzen ganz nach Bedarf.

TENS-Geräte ermöglichen eine nicht-invasive Schmerzbehandlung ohne Medikamente. Man kann sie bis zu 3-mal am Tag jeweils bis zu 30 Minuten lang anwenden. Sie bieten voreingestellte Programme für unterschiedliche Körperstellen und ermöglichen eine individuelle Behandlung, abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse.

Und so benutzt man ein TENS-Gerät in 3 einfachen Schritten: Bringen Sie die Pads in einem Abstand von mindestens 2,5 cm auf sauberer, trockener Haut an. Schalten Sie das OMRON TENS-Gerät ein und wählen Sie mit der Taste „Set/Start“ die gewünschte Funktion. Wählen Sie anschließend die gewünschte Intensitätsstufe. Beginnen Sie mit geringerer Intensität und stellen Sie das Gerät so ein, dass Sie eine wohltuende Wirkung verspüren. Die Elektrostimulation soll keine Missempfindungen auslösen.

E3 Intense Weiß

Duale Therapie zur Schmerzlinderung

E3 Intense Weiß

E3 Intense Weiß

  • 15 Intensitätsstufen
  • 9 verschiedene Massagemodi
  • Schmerztherapie ohne Medikamente

Häufig gestellte Fragen

Elektrische Signale werden über „Elektrodenpads“ an bestimmte Stellen des Körpers gesendet. Darauf reagieren die Muskeln. Als Ergebnis geschehen zwei Dinge:

1. Pumpbewegung der Muskeln:
Durch das Anlegen niederfrequenter elektrischer Wellen an einen Körperbereich mit Steifheit/Ermüdung ziehen sich die Muskeln zusammen und entspannen sich anschließend wieder.
Muskel zieht sich zusammen: „verbrauchtes“ Blut wird herausgespült
Muskel entspannt sich: frisches Blut strömt ein
Durch dieses wiederholte „Pumpen der Muskeln“ wird die Durchblutung gefördert.
Steife Schultern, müde Beine und Krämpfe lassen sich lindern.


Lindern von Schmerzen:
Durch Anwendung niederfrequenter Signale auf den schmerzhaften Bereich werden die Nerven in diesem Bereich stimuliert, wodurch die Schmerzübertragung zum Rückenmark beeinflusst wird (eine Schmerzmeldung wird „verhindert“). Diese haben eine relativ kurze Wirkung.
Frequenzen: 2 – 100 Hz.
Elektrische Wellen regen den menschlichen Körper auch zur Ausschüttung natürlicher morphiumähnlicher Substanzen (Endorphine) an. 
Diese haben eine viel längere Wirkung (5 – 12 h). Frequenzen: 100 – 1200 Hz.
Das Ergebnis ist eine Linderung der Schmerzen.

Die Elektrodenpads, einschließlich der „Long Life Pads“, müssen regelmäßig ersetzt werden. Jedoch kann die Lebensdauer der Pads oft verlängert werden, indem Sie sie unter kaltem Leitungswasser (keine Seife erforderlich) spülen, überschüssige Flüssigkeit abschütteln, die Pads wieder in die durchsichtige Kunststoffabdeckung oder den Kunststoffhalter (nur LongLife Pads) einsetzen und anschließend die Pads über Nacht in den Kühlschrank (nicht in einen Gefrierschrank) legen. Dadurch sollte die Haftung der Pads wiederhergestellt werden. Falls dies nicht geschieht, sind die Pads verbraucht und müssen ersetzt werden. Wenden Sie sich an den nächstgelegenen OMRON-Händler, um neue zu beziehe

Schmerztherapiegeräte