Fieberthermometer

Fieberthermometer

OMRON ist ein bekannter Name, wenn es um Temperaturmessungen zu Hause wie auch in Krankenhäusern geht. Menschen entscheiden sich aufgrund der bewährten Haltbarkeit, Zuverlässigkeit, einfachen Verwendbarkeit und Geborgenheit für ein Thermometer der Marke OMRON.

Fieberthermometer

Verfügbare Thermometertypen

Warum sollte ich ein Thermometer verwenden?

Ermittlung der Körpertemperatur

Ermittlung der Körpertemperatur

Schnelle und unkomplizierte Ergebnisanzeige

Schnelle und unkomplizierte Ergebnisanzeige

Schnelle und unkomplizierte Ergebnisanzeige

Schnelle und unkomplizierte Ergebnisanzeige

Was ist ein Thermometer?

Fieberthermometer

Was ist ein Thermometer?

Mit den hochentwickelten digitalen Thermometern von heute beginnt ein neues Kapitel der Temperaturmessung. Thermometer dienen zur Messung der Körpertemperatur, also der Temperatur von Herz, Gehirn und anderen Organen. Die Messung erfolgt normalerweise im Ohr, da die Temperatur des Trommelfells genaue Rückschlüsse auf die Körpertemperatur zulässt. Insbesondere für Kinder ist die Messung im Ohr zudem wesentlich angenehmer als die Messung im Mund. 

Digitale Stabthermometer verfügen über eine Metallspitze mit elektronischem Temperatursensor. Eine elektronische Schaltung errechnet aus dem Sensormesswert die Körpertemperatur. Diese kann je nach Tages- oder Jahreszeit schwanken, eine Temperatur zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius gilt jedoch als Normalbereich.  

OMRON bietet diverse Ohr-, Stab- und berührungslose Infrarot-Thermometer. Die Ohr- und Infrarot-Modelle mit ihrer kurzen Messdauer eignen sich besonders für kleine Kinder. Einige dieser Thermometer verfügen über ein großes beleuchtetes Display, das die Anwendung bei Nacht erleichtert. 

GentleTemp 720

Schnelle, berührungslose und einfache Messung

GentleTemp 720

GentleTemp 720

  • 3-in-1-Messung der Stirn-, Oberflächen- und Raumtemperatur
  • Misst die Körpertemperatur an der Stirn ohne Kontakt
  • Extrem schnelle Messung innerhalb von 1 Sekunde

Häufig gestellte Fragen

Für jede Messung muss eine neue Messhülle verwendet werden, um genaue Messergebnisse zu gewährleisten. Verwenden Sie das Thermometer nie ohne Messhülle, da sonst die Linse verschmutzt werden kann und damit die Messgenauigkeit des Thermometers beeinflusst wird. Die Messhülle stellt sicher, dass keine Fingerabdrücke, Ohrenschmalz oder Schmutz die Linse verunreinigt und damit die Genauigkeit des Thermometers nicht beeinträchtigt wird.

Ist der Mess-Sensor verschmutzt, kann er mit einem weichen, mit Alkohol angefeuchteten Baumwolltuch vorsichtig gereinigt werden. Verwenden Sie KEIN Papiertuch. Durch die Fasern im Papiertuch könnte die Sensor-Linse verkratzt werden. Lassen Sie den Mess-Sensor 45 Minuten vollständig trocknen, bevor Sie die Messhülle aufsetzen. Setzen Sie nach jeder Nutzung die Schutzkappe wieder auf den Thermometer, wenn er nicht verwendet wird.

Rektal:
Die zuverlässigsten Werte bei Messung der Kerntemperatur werden erzielt, wenn das Thermometer in den After eingeführt wird (rektale Messung). Die Messung ist genau und es gibt wenige Fehlermöglichkeiten bei den Ergebnissen. Der normale Bereich beträgt ca.: 36,2 °C – 37,7 °C.


Ohr:
Dies ist auch eine sehr zuverlässige Methode zur Messung der Kerntemperatur. In diesem Fall wird ein Thermometer verwendet, das die vom Trommelfell abgegebene Infrarotwärme erfassen kann. Die Messung ist genau und es gibt wenige Fehlermöglichkeiten bei den Ergebnissen. Der normale Bereich beträgt ca.: 35,5 °C – 37,5 °C.

Oral:
Die orale Messung kann als Messung „in der Wange“ (bukkal) oder „unter der Zunge“ (sublingual) durchgeführt werden. Beide Messungen liegen etwa 0,3 °C – 0,8 °C unterhalb der Rektaltemperatur, wobei die Messung „unter der Zunge“ der Messung „in der Wange“ vorzuziehen ist.

Achsel:
Im Klinikalltag wird die Oberflächentemperatur unter der Achsel (axillare Messung) und in der Leiste gemessen. In beiden Fällen wird die entsprechende Extremität gegen den Körper gepresst, um den Einfluss der Umgebungstemperatur zu minimieren. Diese Methode ist jedoch nur in begrenztem Umfang erfolgreich und hat den Nachteil, dass sie lange dauert. Bei Erwachsenen liegt der axillare Messwert um 0,5 °C – 1,5 °C unterhalb des rektalen Messwerts! Bei Babys sind diese Unterschiede im Vergleich zur rektalen Temperatur viel geringer.