Rückgängig

Gelenkschmerzen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Februar 2019

Im menschlichen Körper befinden sich circa 400 Gelenke. Diese verleihen ihm seine Beweglichkeit und Geschmeidigkeit, können aber gleichermaßen die Quelle für zahlreiche Arten von Schmerzen sein. Bei Gelenkschmerzen, die insbesondere (aber nicht ausschließlich) mit zunehmendem Alter auftreten, handelt es sich um eines der am meisten verbreiteten Gesundheitsprobleme. Darüber hinaus sind Gelenke, die für eine Verbindung der unterschiedlichen Körperpartien sorgen, sehr komplexe Mechanismen aus zahlreichen Elementen: Knorpel, Bänder, Membranen, Flüssigkeiten, Gewebe usw. Deshalb gibt es auch zahlreiche Ursachen für Gelenkschmerzen.

Arten

Gelenkschmerzen lassen sich in drei Kategorien einteilen:

Arthritis: Entzündliche Schmerzen, deren Ursprung in einer Entzündung oder Infektion liegt (dies ist häufig der Fall, wenn das Gelenk gerötet und angeschwollen ist und der Schmerz über Nacht kommt)

Arthrose: Schmerzen mit mechanischer Ursache, die durch die Abnutzung des Gelenkknorpels entstehen (dies ist häufig der Fall, wenn beim Aufwachen eine Versteifung des Gelenks festgestellt wird und wenn der Schmerz bei Beanspruchung des Gelenks abnimmt)

Gelenkschmerzen können aber auch auf eine Verletzung zurückzuführen sein oder beispielsweise in Folge eines Schlags oder Sturzes auftreten.

Symptome

Es gibt zahlreiche Symptome für Gelenkschmerzen. Sie können ohne erkennbaren Grund oder während einer Bewegung, allmählich oder plötzlich auftreten. Es kann vorkommen, dass sie in Ruhestellung wieder verschwinden oder andauern, von kurzer Dauer sind oder über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben. Außerdem können die Schmerzen mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen, die mehr oder weniger eine Beeinträchtigung darstellen können:

  • Steifheit des Gelenks, häufig nach einer Phase der Inaktivität oder nach dem Aufwachen
  • Schwellung
  • Rötung
  • Wärmegefühl im Gelenk
  • Fehlende Flexibilität
  • Verringerung der Beweglichkeit

Ursachen

Gelenkschmerzen können zahlreiche Ursachen haben:

Traumatische Ursachen: wenn der Schmerz in Folge eines Unfalls, Sturzes oder Schlags auftritt. Hierzu zählen beispielsweise Verstauchungen, Verrenkungen oder Überdehnungen.

Entzündliche Ursachen: wenn der Schmerz aufgrund einer Gelenkentzündung auftritt. Man spricht von einer Arthritis, wenn das komplette Gelenk betroffen ist. Wenn die Entzündung die Sehnen betrifft, spricht man von einer Sehnenentzündung usw.

Mechanische Ursachen: Wenn der Schmerz aufgrund einer Fehlbildung oder altersbedingten Abnutzung des Knorpels (wie bei einer Arthrose) auftritt. Die Arthrose, die in den meisten Fällen ab einem Alter von 50 Jahren auftritt und vor allem die Schultern, Ellbogen, Handgelenke, Hände, Hüften, Knie und Füße betrifft, ist darüber hinaus eine der Hauptursachen für Gelenkschmerzen.

Infektiöse Ursachen: wenn der Schmerz im Zusammenhang mit einem Virus auftritt (z. B. Grippe oder Chikungunyafieber).

Harnsäurekristalle: Wenn der Schmerz aufgrund von Natriumharnsäurekristallen im Gelenk auftritt (dies kommt beispielsweise bei Gichtanfällen vor).

Wenn der Schmerz mit einer Schwellung oder Rötung einhergeht, die sich verschlimmert oder länger andauert, und vor allem bei Fieber, muss in all diesen Fällen umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Behandlung und Linderung von Gelenkschmerzen

Bei leichten Gelenkschmerzen reicht normalerweise ein wenig Ruhe und die Einnahme von Schmerzmitteln für die Behandlung der Schmerzen aus.Bei einer leichten Verletzung werden die Kühlung (mit Eis), Ruhe, das Hochlagern und die Kompression des betroffenen Glieds mithilfe eines Verbands empfohlen. Treten die Schmerzen aufgrund einer Arthrose oder Arthritis auf, wird in diesem Fall zusätzlich zum Ruhigstellen des Gelenks die Anwendung von Wärme empfohlen (da die Wärme den Blutkreislauf anregt, wird der Schmerz gelindert). Wenn die Gelenkschmerzen auf eine schwere Erkrankung zurückzuführen sind, wird der Arzt zusätzlich zur Behandlung der Erkrankung Schmerzmittel verordnen.

Bei schmerzenden Gelenken können darüber hinaus entsprechende Übungen zur Muskelstärkung verordnet werden, um eine Verschlechterung der Situation zu vermeiden. Hierbei werden insbesondere Aktivitäten im Wasser empfohlen, da das Gewicht im Wasser nicht auf den Gelenken lastet.

Des Weiteren gibt es gewisse Behandlungsmethoden, die ohne die Verordnung von Arzneimitteln zu einer Verringerung und Linderung von Muskelschmerzen führen. Dies gilt insbesondere für die Schmerztherapiegeräte von OMRON: Durch die Kombination aus schmerzstillender Wärme und transkutaner elektrischer Nervenstimulation (TENS) sorgen diese Geräte für eine wirksame Linderung von Muskel- und Gelenkschmerzen.


Quellenangaben:

PasseportSanté. Joint pain: what it means. Retrieved from www.passeportsante.net/fr/Actualites/Dossiers/DossierComplexe.aspx?doc=douleurs-articulations-mal-aux-articulations-oui-mais-comment-