Rückgängig

So messen Sie Ihren Blutdruck

Februar 2019

Zu Hause messen

Es gibt zwei Szenarien, bei denen Sie Ihren Blutdruck zu Hause messen würden: Entweder auf Aufforderung Ihres Arztes oder weil Sie selbst auf Ihren Blutdruck achten möchten. Wenn Sie Medikamente einnehmen oder Ihren Lebensstil ändern, um Ihren Blutdruck zu senken, ist es hilfreich, sich Ziele zu setzen und Ihren Fortschritt zu dokumentieren – Patienten, die ihren Blutdruck regelmäßig messen, sind mit höherer Wahrscheinlichkeit erfolgreicher in ihrem Bestreben.

Und wenn Sie zu den Menschen gehören, deren Blutdruck steigt, sobald sie eine Arztpraxis oder das Krankenhaus betreten (auch bezeichnet als Weißkittel-Hypertonie), vermittelt Ihnen eine Messung zu Hause ein realistischeres Bild davon, wie es in entspannten Alltagssituationen um Ihren Blutdruck steht.

Wie funktioniert ein Blutdruckmessgerät?

Der Blutdruck wird mit einem Sphygmomanometer oder Blutdruckmessgerät gemessen. Das Gerät besteht aus einer aufblasbaren Armmanschette, die um Ihren Arm gebunden wird, ungefähr auf Höhe des Herzens, und einem Messgerät, mit dem Druck der Armmanschette gemessen wird.

Das Gerät misst zwei Drücke, den systolischen und den diastolischen Druck. Der systolische Druck ist höher und wird gemessen, wenn Ihr Herz schlägt und Blut durch die Arterien pumpt, der diastolische Druck wird gemessen, wenn Ihr Herz sich in der Ruhephase wieder mit Blut füllt. Ihr Blutdruck beträgt also beispielsweise 120 zu 80.

Der Blutdruck kann manuell oder digital gemessen werden. Zu Hause messen Sie für gewöhnlich digital und der gesamte Messvorgang ist automatisch, abgesehen von der Manschette, die Sie um Ihren Arm binden müssen.

Die Manschette füllt sich dann mit Luft, bis sie eng um Ihren Arm anliegt und den Blutfluss unterbricht. Dann öffnet sich das Ventil und die Luft wird abgelassen. Sobald die Manschette Ihren systolischen Blutdruck erreicht, beginnt das Blut um die Manschette herum zu fließen. Dies sorgt für eine Schwingung, die von dem Messgerät erfasst wird und wodurch Ihr systolischer Blutdruck bestimmt wird. Bei einem traditionellen, analogen Sphygmomanometer erfasst der Arzt die Blutgeräusche mit einem Stethoskop.

Sobald die Luft aus der Manschette abgelassen wird, erreicht diese Ihren diastolischen Druck und die Schwingung stoppt. Das Messgerät erfasst auch diese Änderung und Ihr diastolischer Blutdruck wird bestimmt.

Was sollte ich beim Messen meines Blutdrucks beachten?

Das Messen erfordert einige Überlegungen und ein wenig Vorbereitung, aber bald wird es Ihnen einfach von der Hand gehen. Einige Punkte sollten Sie dabei beachten:

  • Entspannen Sie sich. 30 Minuten vor der Messung sollten Sie auf Koffein und körperliche Betätigung verzichten und sich unmittelbar davor ein paar Minuten Ruhe gönnen. Setzen Sie sich bequem aufrecht hin und stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden auf.
  • Positionieren Sie Ihren Arm korrekt. Legen Sie Ihren Arm auf einer ebenen Oberfläche ab, der Oberarm sollte sich auf Höhe Ihres Herzens befinden.
  • Positionieren Sie die Manschette korrekt, mit der Unterkante knapp über Ihrem Ellbogen.

Und wann sollte ich meinen Blutdruck messen?

Wenn Sie Ihren Blutdruck auf ärztliche Anweisung hin messen, wird Ihnen Ihr Arzt mitteilen, wann Sie die Messungen vornehmen sollen. In der Regel sollten Sie Messungen aber immer zur selben Tageszeit vornehmen, um die Werte miteinander vergleichen zu können.
Nehmen Sie bei jeder Gelegenheit mehrere Messungen vor, jeweils im Abstand von einigen Minuten, und berechnen Sie den Durchschnitt, um ein repräsentativeres Ergebnis zu erhalten. Und falls Sie die Messungen nicht auf Ihrem Gerät speichern können, halten Sie diese in einem Notizbuch fest, um eine Vorstellung von der Langzeitentwicklung zu erhalten.

Quellenangaben:

Bupa (2018). High blood pressure. Retrieved from www.bupa.co.uk/health-information/heart-blood-circulation/high-blood-pressure-hypertension

American Heart Association (2017). Monitoring your blood pressure at home. Retrieved from www.heart.org/en/health-topics/high-blood-pressure/understanding-blood-pressure-readings/monitoring-your-blood-pressure-at-home