Rückgängig

Was ist Stridor?

Aktualisiert: Februar 2020

What is wheezing?

Als Stridor wird ein Atemgeräusch bezeichnet, welches infolge einer Verengung der Atemwege entsteht. Es kann sich pfeifend oder zischend anhören. Normalerweise ist ungehindertes Atmen geräuschlos. Wenn es in den Atemwegen zu einem Hindernis kommt, entsteht eine hörbare Luftturbulenz.

Der Stridor kann auf unterschiedliche Ursachen hinweisen. Bei Babys und Kindern entsteht ein Stridor relativ schnell, da ihre Atemwege enger und elastischer sind als bei Erwachsenen. Meistens ist der Stridor bei Kindern vorübergehender und gutartiger Natur.

Inspiratorischer Stridor, expiratorischer Stridor, biphasischer Stridor

Die Mediziner unterscheiden zwischen inspiratorischem Stridor beim Einatmen und einem expiratorischem Stridor beim Ausatmen. Es kann auch zu einem biphasischen Stridor kommen, der sowohl beim Ein- wie auch beim Ausatmen zu beobachten ist.

Der inspiratorische Stridor entsteht bei Einengung der Luftröhre, des Kehlkopfs oder im Rachenraum.

Der expiratorische Stridor wird meistens durch Engstellen im Bereich der Bronchien verursacht.

Stridor: Ursachen und mögliche Erkrankungen

Ursachen für einen Stridor bei Kindern

Die Atemwege bei Babys und Kindern sind elastischer und wesentlich enger als bei Erwachsenen. Bereits eine geringfügige Einengung kann somit zu Atemgeräuschen führen und wird meist in der Luftröhre oder Rachenraum verursacht. Die Ursache des Stridors bei Kindern und Babys kann angeboren oder erworben sein.

Angeborene Ursachen für einen Stridor beim Kind

Laryngolmalazie: Eine häufige angeborene Ursache für den Stridor bei Kindern ist die Laryngomalazie. Dabei kommt es beim Einatmen zu einer Verengung der Luftröhre. Der Stridor verstärkt sich beim Essen, Aufregung oder Weinen und nimmt bei Ruhe und in Bauchlage ab. In den meisten Fällen ist dieser Stridor harmlos und stellt keine Erkrankung dar. Bei sehr deutlichem Stridor sollte der Arzt konsultiert werden.

Tracheomalazie: Stridor tritt auch bei einer Tracheomalazie auf. Er kommt dadurch zustande, dass die Knorpelstangen in der Luftröhre zu weich sind.

Stimmbandlähmung: Bei Säuglingen kann auch eine Stimmbandlähmung vorkommen, die das Atmen sehr behindert und auch zu einem biphasischen Stridor führt.

Fehlbildungen: Auch Fehlbildungen können das Atmen des Säuglings behindern und einen Stridor verursachen.

Erworbene Ursachen für einen Stridor beim Kind

Zu den erworbenen Ursachen für einen Stridor beim Kind gehören:

  • Infektionen des Kehlkopfs und der Luftröhre
  • Pseudokrupp
  • Kehldeckelentzündung
  • Entzündung der Luftröhre
  • Allergische Reaktionen
  • Eingeatmete Fremdkörper

Stridor: Ursachen und mögliche Erkrankungen bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen kommt der expiratorische Stridor häufiger vor. Die Ursachen des Stridors liegen oft im Bereich der Bronchien und der Lunge.

Zu den Ursachen des expiratorischen Stridors bei Erwachsenen gehören oft Erkrankungen der Atemwege, die das Ausatmen erschweren:

  • Asthma bronchiale
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Lungenemphysem (Überblähung der Lungenbläschen)
  • Chronische oder akute Entzündung der Bronchien (Bronchitis)
  • Seltener: ein Tumor oder Lymphdrüsenkrebs, der auf die Bronchien drückt

Ursachen für einen inspiratorischen Stridor

Inspiratorischer Stridor bei Erwachsenen hat oft folgende Ursachen:

  • Vergrößerung der Schilddrüse
  • Entzündung im Halsbereich
  • Fremdkörper im Halsbereich
  • Allergische Reaktion
  • Schädigung nach einer künstlichen Beatmung mit Intubation
  • Schädigung nach Operationen im Halsbereich

Stridor: Wann sollten Sie zum Arzt?

Der Stridor ist ein Symptom, das viele harmlose Ursachen haben kann. Sie sollten jedoch den Arzt konsultieren, denn die Atemnot könnte zunehmen oder gar lebensbedrohlich werden. Außerdem könnte der Stridor auch auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen.

Sollte plötzlich eine akute Atemnot auftreten, sollten Sie auf jeden Fall den Notarzt rufen.

Therapien

Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Oft ist der Stridor ein harmloses und vorübergehendes Symptom.

Bei angeborenen Fehlbildungen oder Tumoren der Atemwege kann eventuell eine Operation notwendig sein.

In akuten Situationen von Stridor mit Atemnot müssen sofort Maßnahmen ergriffen werden.

Präventive Maßnahmen Stridor

Bei vorliegenden Erkrankungen der Atemwege sollten Sie sich konsequent an die vereinbarte Medikation halten, um einem Stridor vorzubeugen.


Quellenangaben:

Von Dr. med. Fabian Sinowatz www.netdoktor.de/symptome/stridor/